11.11.2016

Flexibler Pavillon für die UN-Klimakonferenz COP22 in Marokko

IPROconsult plante in Zusammenarbeit mit der Architekturhochschule Ecole Nationale d'Architecture de Marrakech, kurz ENAM, einen Pavillon, der die ‚Nachhaltige Bauplanung‘ thematisiert.

Dieser ‚espace libre‘ ist flexibel und modular aufgebaut. „Der Prototyp zeigt deutlich, wie Nachhaltigkeit sowohl räumlich und zeitlich als auch hinsichtlich der eingesetzten lokalen Materialien und ihrer traditionellen Ver- und Bearbeitung entwickelt werden kann“, betont Dr. Kerstin Hartsch, bei IPROconsult verantwortlich für die Bereiche Ökologie und Umwelt sowie Koordinatorin für Projekte in Marokko. Neben der Flexibilität bei der Nutzung und der Wiederverwendbarkeit, legten die Architekten bei der Konzeption des Pavillons großen Wert auf eine energiesparende Bauweise sowie einen einfachen Unterhalt. „So wollen wir Nachhaltigkeitskriterien direkt erlebbar machen“, sagt Dr. Hartsch. Der Pavillon steht aktuell, während der UN-Klimakonferenz COP22, an mindestens vier prominenten Plätzen in Marrakesch, unter anderem auf dem zentralen Platz Jeema El Fna.

Entwurf und Planung werden von deutscher Seite durch das Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) und über die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) finanziert. Die Baukosten trägt die marokkanische Seite. Der multifunktionale ‚espace libre‘ (französisch für: freier Raum) dient zunächst als Ausstellungspavillon zur Demonstration des fachlichen Profils der neu gegründeten ENAM bei der internationalen Klimakonferenz COP22. In dem ‚Hotspot‘ wird die nachhaltige Bauplanung in Marokko thematisiert, da die ENAM an der Schnittstelle zwischen traditionellem Wissen und nachhaltigem Bauen sowie den Anforderungen an modernes, urbanes Bauen stehen soll. Der Pavillon wird anschließend durch die Hochschule als modularer, temporärer Lehrraum genutzt. Ausrichtung und Raumgröße können dabei der Interaktion zwischen Architektur und Umgebung dienen und der gewünschten Nutzung flexibel angepasst werden.