25.05.2018

Hafen Torgau wieder in Betrieb

Mit dem ersten Kranhub hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer den Torgauer Hafen am 23. Mai 2018 wieder eröffnet.

Foto 1: V. l. n. r.: Ministerpräsident Michael Kretschmer, Tino Fritzsche Geschäftsführer C&E Consulting und Engineering GmbH und Björn Mohring Büroleiter Verkehrs-, Tief- und Ingenieurbau IPROconsult GmbH

 

Den Verladevorgang verfolgten neben dem Landrat des Landkreises Nordsachsen, Kai Emanuel, und der Oberbürgermeisterin der Stadt Torgau, Romina Barth, 100 Gäste aus Politik und Wirtschaft.

 

In einer dreijährigen Bauzeit und mit einem Investitionsvolumen von ca. 18,6 Mio. € hat die Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH (SBO) den Hafen Torgau mit Kaimauer, Kranbahn, Gleisanlagen, neuem 25-Tonnen-Hydraulikkran und technischen Ausrüstungen nachhaltig ausgebaut. Den Großteil der Investitionen finanzierte der Freistaat Sachsen, zudem förderte die EU den Hafenausbau aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

 

Der modernisierte Hafen Torgau sei eine wesentliche Voraussetzung zur nachhaltigen Steigerung des Güterumschlages auf die umweltfreundlichen Verkehrsträger Schiene und Wasserstraße, so die SBO. »Der Hafen Torgau bietet durch seine trimodale Anbindung und die günstige Lage im Großraum Leipzig beste Voraussetzungen, um als Schnittstelle im Güterverkehr von land- und forstwirtschaftlichen Produkten, Metalle und Rohstoffe sowie von Containern zu agieren«, sagt SBO-Geschäftsführer Heiko Loroff. »Um den Anforderungen der hafenaffinen Wirtschaft auch in Zukunft entsprechen zu können und eine leistungsfähige Verkehrsanbindung der Region zu gewährleisten, war der Ausbau des Torgauer Hafens dringend notwendig.«

 

IPROconsult war gemeinsam mit C&E Consulting und Engineering GmbH verantwortlich für die Planung und Bauüberwachung der Verkehrsanlagen, IngenieurbauwerkeTragwerksplanung und Technischen Ausrüstung.