Bildungszentrum „Adam Ries“ Annaberg-Buchholz

Das Quartier des Schulstandortes bildet neben dem Markplatz und der St. Annenkirche die dritte Großstruktur innerhalb des denkmalgeschützten Altstadtgefüges. Die beiden bestehenden, auch räumlich voneinander getrennten Schulbauten nehmen die beiden verschiedenen Schultypen auf.

Beide denkmalgeschützte Gebäude wurden äußert substanzschonend saniert. Der Denkmalschutz, die Achtung vor dem Bestand hatte äußerste Priorität. Die Einordnung der Funktionen erfolgte in den Bestand der Gebäude. Historische Baustoffe und Materialien, baumeisterliche Erfahrungen sind eingeflossen im Sinne der Nachhaltigkeit des Bauvorhabens.

Beide Bestandsgebäude wurden mit einem neuen, in konsequent zeitgenössischer Architektursprache entwickelten Multifunktionsgebäude verknüpft. Es beinhaltet teilweise öffentliche Nutzungen, wie Ausstellungsbereich und Bibliothek, als auch Nutzungsbereiche für beide Schulen, wie Aula und Mensa.
Besonders gelungen ist das sensible Zusammenführen der historisch wertvollen, denkmalgeschützten Bausubstanz der Schulgebäude mit einem modernen Ergänzungsneubau in dem denkmalpflegerisch sensiblen Bereich um die St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz zu einem architektonisch und städtebaulich qualitätvollen Ensemble.

zurück

Auftraggeber

Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz

Ort

Sachsen

Art der Lösung

Bildungs-, Kultur- & Sportbauten

Kompetenzen

Generalplanung
Architektur und Tragwerksplanung
Technische Ausrüstung
Spezial-Kompetenzen

Leistungen

Neubau
Sanierung