Psychiatrische Tagesklinik mit Institutsambulanz in Markranstädt

Der Entwurf sieht die Schließung der offenen Baulücke vor und stellt somit die straßenbegleitende, prägende Wirkung wieder her. 

Über den Hauptzugang wird man in die entsprechenden Bereiche geleitet. Der nördliche Riegel beherbergt im Erdgeschoss die Ambulanz und im Obergeschoss Bereiche der Tagesklinik. Die Anmeldung der Tagesklinik ist im südlichen Riegel untergebracht. Der mittlere Teil, des anmutenden Dreiseitenhofes, ist als Erschließungs- und Versorgungsriegel zu verstehen. Die klare Anordnung der Bereiche und der einfache Grundriss sollen die Orientierung vereinfachen. Die konisch verlaufenden Flure öffnen und erweitern den Raum.

Energiekonzept

Das Gebäude wird entsprechend des angestrebten Energiestandards gedämmt und mit einem außenliegenden strahlungsgesteuerten Sonnenschutz versehen. Dieser vermeidet automatisch die morgendliche und abendliche Aufheizung der Räume durch die tiefstehende Sonne. Die Nord-Süd-Ausrichtung ermöglicht die Ausnutzung der Sonneneinstrahlung in den Wintermonaten. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung vermindert die Lüftungswärmeverluste im Winter. Im Sommer kann mit einem erhöhten Luftwechsel eine Nachtauskühlung stattfinden. Die Steildächer des Neubaus eignen sich sehr gut für die Anlagen der Photovoltaik und Solarthermie, welche die Grundversorgung mit Warmwasser und Strom gewährleisten. Abhängig von den örtlichen Gegebenheiten wird zum Heizen eine Wärmepumpe in Kombination mit Fußbodenheizung verwendet. Für einen oberflächennahen Flachkollektor eignet sich die Parkplatzfläche. Der Strom für die Wärmepumpe wird ebenfalls über die Photovoltaikanlage erzeugt.

zurück

Auftraggeber

Sächsisches Krankenhaus Altscherbitz

Ort

Sachsen

Art der Lösung

Gesundheitseinrichtungen

Kompetenzen

Architektur und Tragwerksplanung
Spezial-Kompetenzen

Brandschutzkonzept

Leistungen

Neubau