Rathaus Bitterfeld-Wolfen

Das ehemalige Verwaltungs- und Laborgebäude 041 im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen erhielt nach 10-jährigem Leerstand wieder eine dem Charakter des Gebäudes entsprechende Nutzung. Der Rundbau wird als Verwaltungszentrum der Stadt Bitterfeld-Wolfen genutzt. Die beiden Seitenflügel sollen für eine gewerbliche Nutzung umgebaut werden.
Das Gebäude wurde im Jahr 1936 als monumentaler Gebäudekomplex in stadtprägender Lage am Eingang der damaligen Agfa-Werke nach dem Entwurf des Münchner Architekten Herberger errichtet und wurde nach dem Krieg als Generaldirektion des Fotochemischen Kombinates ORWO genutzt.

Baulich gliedert sich der ausgedehnte Gebäudekörper in den 4-geschossigen sogenannten Rundbau mit halbkreisförmigem Grundriss und zentral vorgesetztem Uhrenturm, sowie zwei seitlich daran anschließenden Kopfbauten mit Treppentürmen die über einen Sanitärtrakt verbunden sind, sowie zwei dreigeschossigen Seitenflügeln, die einen Innenhof einfassen.
Die Frontseite des Rundbaus, sowie der Eingangsturm der Hofseite wurden in repräsentativer Ausführung mit Sandsteinverkleidung erstellt, die durch Fassadensanierungsmaßnahmen, ca. 3.000 m², wieder aufgewertet wird.
Im Inneren des Rundbaus befinden sich ein zylindrisch hervortretender Hörsaaltrakt und großzügige Treppenaufgänge sowie Foyerräume, die denkmalschutzgerecht wiederhergestellt wurden.
Die groß dimensionierten Holzschiebefenster in den Büros des Rundbaus galten damals als Innovation.
Diese Fenster wurden durch neue Elemente in Gegengewicht-Federtechnik ersetzt.

zurück

Auftraggeber

Wohnungs- und Baugesellschaft Wolfen mbH

Ort

Sachsen-Anhalt

Art der Lösung

Büro-, Geschäfts- & Gewerbebauten

Kompetenzen

Infrastruktur und Umwelt
Generalplanung
Architektur und Tragwerksplanung
Technische Ausrüstung

Leistungen

Sanierung
Denkmalgerechte Sanierung