zurück zur Übersicht

Betriebshofkonzept 2030 in Potsdam,

Auftraggeber

Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH (VIP)

Ort

Brandenburg

Art der Lösung

Strategische Standortentwicklung

Projektarten

Konzeption

Die Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH (im Folgenden ViP) sieht sich in den nächsten Jahrzehnten mit der signifikanten Steigerung ihrer Betriebsleistung konfrontiert. Nach Schätzungen der Stadt Potsdam wird die Einwohnerzahl von heute 170.000 Einwohnern auf ca. 190.000 Einwohner im Jahr 2030 steigen. Daraus folgernd wird die ViP ihre Betriebsleistung im Bus- wie auch im Trambetrieb erhöhen. Diese Steigerung kann über die Taktung der Fahrten wie auch über die Kapazitäten der Fahrzeuge vorgenommen werden. Des Weiteren ist mit der Erschließung neuer Wohngebiete und der Änderung der Wegebeziehungen zu rechnen.
Der Standort in der Fritz-Zubeil-Straße 96 dient sowohl als Betriebshof wie Verwaltungssitz der ViP und wurde in den Jahren 1999–2001 erbaut. Auf Basis der übergebenen Unterlagen wurde die IPROconsult GmbH beauftragt, ein umfassendes Betriebshofkonzept zu erstellen. Notwendigkeiten, Maßnahmen, Möglichkeiten und Kapazitäten des vorhandenen Betriebshofes im Jahre 2030 sollen aufgezeigt und monetär bewertet werden.

Ziel ist die strategische Standortentwicklung des Betriebshofs für Busse und Straßenbahnen für das Jahr 2030 in zwei Stufen. Im Zuge dieser Studie werden die dieselbetriebenen Busse stufenweise durch Elektro- und Wasserstoffbusse ersetzt. Diese technologischen als auch kapazitiven Änderungen implizieren Umbaumaßnahmen und Erweiterungen in den Bereichen der Werkstätten und Abstellflächen sowie der Treibstoff- bzw. Energieversorgung. Weitere Erweiterungen planten wir für die zusätzliche Lagerung von Ersatzteilen im Erdgeschoss des neuen Mitarbeiterparkhauses. Defizite im Bereich der Verwaltungsstrukturen (Prozessbeziehungen) optimierten wir innerhalb der Erstellung eines umfassenden barrierefreien Verwaltungskonzepts, welches die Notwendigkeit der Errichtung eines zusätzlichen Servicegebäudes aufzeigte.
Innerhalb der 10-monatigen Studie wurden verschiedene Expansionsrichtungen nach ihrem Einfluss auf den Prozess als auch in wirtschaftlicher Hinsicht bewertet. Daraus entstand ein ablaufoptimiertes Konzept, welches in Autodesk-Revit in 3D modelliert wurde. Mit Hilfe des meilenstein-orientierten Projekt- und Anforderungsmanagements konnten die zukunftsweisenden Betriebs- und Rahmenbedingungen gemeinsam mit VIP innerhalb des gesetzten Zeit- und Kostenrahmens umgesetzt werden. Im Ergebnis liegen Maßnahmen- und Terminpläne, Kostenschätzungen sowie Entscheidungsvorlagen für den Aufsichtsrat vor.

Ähnliche Referenzen
alle Referenzen