zurück zur Übersicht

Gewährleistung geotechnischer Sicherheit von Kippen und Böschungen

Auftraggeber

Lausitzer- und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV mbH)

Ort

Brandenburg

Art der Lösung

Projektarten

Dokumentation

Im Auftrag der LMBV mbH wirkt die IPRO bei der Erarbeitung  einer Datenbank zur Risikofrüherkennung von Bergbauflächen mit.

Im vergangenen Zeitraum fanden geotechnische Ereignisse auf den Kippenflächen des Sanierungsbereiches Lausitz, Länderbereiche Brandenburg und Ostsachsen, statt, welche eine neue geotechnische Bewertung der Kippen- und Böschungsbereiche erfordern. Voraussetzung dafür ist das Schaffen eines Instrumentes, welche alle vorhandenen Unterlagen jederzeit datentechnisch einsehbar macht. Dazu wird eine Datenbank erarbeitet und gepflegt. Es ist sicherzustellen, dass eine einheitliche Ablage aller Dokumente und Daten erfolgt.

Die der IPRO zugewiesenen Bearbeitungsunterlagen (digital, analog) werden gesichtet und aufgearbeitet. Es sind die Daten und Protokolle zu durchgeführten Erkundungsmaßnahmen wie folgt den Unterlagen zu entnehmen und in die Datenbank einzutragen:

  • Drucksondierungen, Rammsondierungen, Kombinationsdrucksondierungen
  • Bohrungen, Bohrkernsondierungen, Rammkernsondierungen, Schürfe
  • gestörte/ungestörte Probenahmen (Gefrierproben) einschließlich Untersuchungsprogramm
  • Laborergebnisse (Triaxialversuche) mit Herstellung des Bezuges zur jeweiligen Standsicherheitseinschätzung, -untersuchung, Baugrunduntersuchung, zum jeweiligem Ergebnisbericht

Die Erfassung der Lage des jeweiligen Ansatzpunktes ist mittels Koordinaten (Koordinatensystem:   RD 83) und Höhe (Höhensystem: DHHN92) sowie des zugehörigen Protokolls vorzunehmen.
Der Datenbankaustausch erfolgt mit Access 2010.

Ähnliche Referenzen
alle Referenzen