zurück zur Übersicht

Hochwasserbeseitigungsmaßnahme Sandau, km 77,8—78,5 Sanierung Deichanlagen

Auftraggeber

Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) Sachsen-Anhalt

Ort

Sachsen-Anhalt

Art der Lösung

Wasserbau

Projektarten

Sanierung

Die vorhandenen rechtsseitigen Hochwasserschutzanlagen zwischen km 77,8 bis 78,5 in Form von Deichanlagen genügen nicht den notwendigen Anforderungen für einen ausreichenden Schutz der angrenzenden Ortschaften und Infrastruktur. Die Defizite spiegeln sich in erster Linien darin wieder, dass die Deichkubatur nicht den gültigen Normen entspricht. Ziel der Planung ist die DIN gerechte Sanierung des 700 m langen Deichabschnittes.

Der nach DIN 19712 geforderte Freibord für einen Deich der Deichklasse I soll durch die Erhöhung des Deiches realisiert werden. Darüber hinaus ist eine befahrbare landseitige Berme mit Deichverteidigungsweg vorgesehen. Im Bereich der landseitigen Bebauung direkt am Deichfuß und der landseitigen ehemaligen Deponie ist die Trassenführung zu optimieren. Der Deich ist am südlichen Bauende (ca. km 77+720) an eine bereits vorhandene Deichscharte anzuschließen. Am nördlichen Bauende (km 77+550) ist eine neue Deichauffahrt auf den Deichkronenkontrollweg zu realisieren.

Ähnliche Referenzen
alle Referenzen